Archiv für Juli 2010

arme kleine deutsche #12 (knarf rellöm trinity)

oooch, ausgeschieden. arme kleine deutsche.

Ein stolzes Volk ist seines Ruhms beraubt,
Genauer:
das ganze Volk verbirgt sein Haupt
in tiefer Trauer
Nie ward es von solchem Schicksalsschlag
getroffen.
Es weint, es klagt. Und niemand mag
mehr hoffen.
Nichts hilft, daß es einst der Großen viel
geboren.
Es hat im letzten Fußball-Länderspiel
verloren.

Rudi Strahl

nie, nie, nie wieder deutschland #11: egotronic: nicht nur raver


Der Song ist Provokant, sicher.
An anderer stelle wurde darüber schon ausgiebigst diskutiert, wenn eine_r die genaue quelle(n) kennt bitte kommentieren.

es liegt aber zu viel wahrheit in der letzten strophe, als dass wir ihn hier unerwähnt lassen können

Erinnerst du dich noch an Rostock-Lichtenhagen
dort tobten echte Deutsche und das für mehrere Tage
danach warn sie die Opfer und begannen laut zu flehnen
deshalb sag ich: „Deutschland soll brennen!“

wer einmal vor dem sonnenblumenhaus in rostock-lichtenhagen gestanden hat und auf ner demo gegen rassismus, asylgesetze und fremdenfeindlichkeit von deutschen bullen zusammengeschlagen wurde (wie z.B. beim G8), weiß: deutschland ist scheiße. danach kann es dann schon einmal vorkommen, dass man „Deutschland durchraven und plündern auf pille“ will.

Dieselben Leute, die in Rostock-Lichtenhagen „Deutschland, Deutschland“ gerufen haben, als die (ebenfalls Deutschen) neo-Nazis Mollis auf das Haus mit Menschen drin warfen, dieselben Leute johlen jetzt „Deutschland, Deutschland“ wenn „der Özil“ ein Tor schießt.

Und die Bullen, die tagelang (!) nicht eingegriffen haben, sind immer noch die selben Bullen, die eine_n auf demos verprügeln.

was soll deutsch sein? #10 dermassen deutschland

auch in diesem lied wird eine art kollektiver deutscher identität begründet und positiv dargestellt, eine linie, die eigentlich entgegen der bisherigen postings steht. dennoch halten wir das lied für brauchbar, da es zunächst einige punkte auflistet, die im herschenden diskurs an deutschland ingoriert werden und schließlich auch ein bild zeichnen womit eine identifizierung emanzipativer kräfte durchaus möglich sein sollte.

so wird dem text in der ersten strophe

Du bist Deutschland – freu dich unsre Kanzlerin auch
Du bist so Deutschland wie seit 100 Jahren Panzerverkauf
So Deutschland wie 1 Euro für Sammeln von Laub
Und mindestens so Deutschland wie „alles muss raus“
Du bist so Deutschland, dass du damit auch die Ausländer meinst
So Deutschland dass du angetaggte Hauswände streichst
So Deutschland wie „für so was hab ich echt keine Zeit“
Und fast doppelt so Deutschland wie Rechthaberei
So Deutschland das du keinen deiner Nachbarn magst
so Deutschland wie mein Anwalt nimmt die Advocard
So Deutschland das deine Kinder kein Leben haben
Weil du Deutschland bist in deinem Schrebergarten
So Deutschland, wow, wie viel Bier du säufst
So Deutschland, bis deine Frau vor Türen läuft
So Deutschland wie salutieren vor nem Leutnant
Du kannst stolz sein: du bist dermassen Deutschland
Du kannst so Deutschland sein, wie unser Innenminister
der nicht selber foltern lässt – er steckts nur den Richtern
So Deutschland, wie irakisches Giftgas
Deutschland – vergiss einfach die Nazis und Hitler
So Deutschland wie Entlassung nach Rekordgewinn
So Deutschland wie assimilierte Sportler sind
So angepasst Deutschland wie sexistische Rapper
Die bei Deutschlands Kids das deutsche Image verbessern

dieser text im zweiten teil gegenüber gestellt:

Auch ich bin Deutschland aber nich wie der verlogene Staat
Ich bin Deutschland, so wie Rosa und Karl
Deutschland wie n buntes Wholecar im Yard
Wien Opa der nich machte was der Oberst befahl
Deutschland wie ne Reportage von Wallraff
ne Belegschaft die beim Kampf um jeden Arbeitsplatz Krawall macht
Deutschland so wie Mindfuck und Streetart
Deutschland wie in Hamburg der Streik in den Kitas
das Deutschland mit den Hörnchen von Gomes
und so Deutschland wie ne Tüte Döner mit Pommes
so Deutschland wie die Hafenstrasse Ende 87
so Deutschland wie Kiel im November 1918
so Deutschland wie im Wendland der Castor-Widerstand
ich bin so dermassen Deutschland ich hasse dieses Land
so Deutschland wie für Pauli und Babelsberg zu schrein
wie Schildkröte und Dittsche, stampf das Kabelfernsehen ein
so Deutschland wie für demonstrieren in den Knast gehn
wie vor über 80 Jahren die Roten Hundertschaften
Wie die Bauernrotten in Württemberg und Bayern
So deutsch wie Quetschenpaua und Liselotte Meyer
Ich bin der König von Deutschland wie Rio Reiser
Hör ich „du bist Deutschland“ muss ich immer wieder reihern
Denn mein Deutschland hat mit dem echten Deutschland nichts zu tun
Ich bleib International Deutschland mach die Klappe zu

uns ist die ambivalenz dieses liedes bewusst und möchten daher offensiv damit umgehen. anders als holger haben wir immernoch kein eigenes deutschland, sondern emanzipative gedanken, menschen und geschichte auf die wir uns positiv beziehen. diese menschen und geschichten kommen teilweise aus deutschland, entsprechen aber, wie dargestellt, nicht dem herrschenden diskurs darüber, was deutsch ist. sie sind eben nicht typisch deutsch. das sollen sie auch gar nicht werden. wenn sie aber ein stückchen mehr realität würden, wäre es deutlich besser, in deutschland zu leben. und dabei deutlich weniger deutsch. und weniger nation

deutschland wird untergehen #9 – Toxoplasma – Schwarz Rot Braun

ihr könnt uns alle mal #8: E123 – WM 2010

Nationalismus ist kein Spiel
Jeder Funken Deutschland ist zuviel!